Keine Kultur ohne Tiere

3.9.2021
Von Vergötterung bis Ausnutzung – die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist vielfältig. Die neue Ausstellung «tierisch!» im Museum der Kulturen Basel zeigt, dass es keine Kultur ohne Tiere gibt. Erlebe die Ausstellung vom 27. August 2021 bis 20. November 2022.

Es ist jener Eintrag, der in keinem Freundschaftsbüchlein fehlen darf: das Lieblingstier. Jede und jeder von uns hat eins, meist nicht das ganze Leben lang dasselbe, aber irgend eine Art von Faszination, Beziehung oder auch Angst verbindet jeder Mensch mit einem Tier. Dass Tiere omnipräsent und seit jeher wichtig im Leben der Menschen sind, zeigt die neue Ausstellung «tierisch!» auf ganz aufregende, interessante und unterhaltsame Weise im Museum der Kulturen Basel. Zu bestaunen vom 27. August 2021 bis 20. November 2022.

(© Museum der Kulturen Basel)

(© Museum der Kulturen Basel)

Keine Kultur ohne Tiere

Von Vergötterung bis Ausnutzung – es gibt keine Kultur ohne Tiere. Die jeweilige Art der Beziehung zwischen Mensch und Tier ist so vielfältig und unterschiedlich wie die Kulturen selbst. Genau das macht die neue Ausstellung im Museum der Kulturen deutlich. In den einen Kulturen werden die Tiere hauptsächlich gejagt und verzehrt, in anderen werden sie vergöttert und in nochmals anderen werden sie zur Arbeit gezwungen, im Krieg eingesetzt oder anderweitig missbraucht und ausgenutzt.

Tiere nehmen also die unterschiedlichsten Rollen ein. Als Glücksbringer, Trophäe, Nahrungslieferant, Heilmittel, Wegbegleiter. Die Vielfalt an Rollenbilder ist grenzenlos. Jede dieser Beziehungen ist jedoch von Emotionen geprägt – von Liebe, Angst, Verlangen oder Hoffnung. Diesen unterschiedlichen Verhältnissen auf die Schliche zu kommen und in der Ausstellung anhand von rund 350 Objekten aus aller Welt herauszufinden, weshalb das so ist, ist total spannend und macht unheimlichen Spass.

(© Museum der Kulturen Basel)

(© Museum der Kulturen Basel)

Macht von Menschen über Tiere – Macht von Tieren über Menschen

Jeder Beziehung liegt auch ein Machtverhältnis zugrunde. Exponate wie die Figur des elefantenköpfigen Ganesha zeigen, wie Tiere in religiösen Systemen wie beispielsweise dem Hinduismus verehrt werden. Auch im Jaguarkult aus Südamerika ist es seit Jahrhunderten üblich, Tiere zu pflegen und zu schmücken. Doch der Mensch jagt und tötet Tiere auch – dies mit Speeren, Angelhaken und anderen Waffen. Ein Teil der Ausstellung beleuchtet also diese brachiale Seite der Beziehung Mensch-Tier. Denn Tiere werden nicht nur gegessen, sondern müssen als Trophäen herhalten oder Substanzen liefern, von denen sich verschiedene Kulturen wiederum Gesundheit, Glück und Schutz versprechen.

Als Besucher begegnet man in der Ausstellung den unterschiedlichsten Objekten und Exponaten, die mal kunterbunt und fröhlich, mal düster und bedrohlich erscheinen. In einem Raum, der ein gemütliches Wohnzimmer darstellt, ist man beispielsweise von Hunden und Katzen umgeben. In weiteren Räumen findet man sich in einem Käfig oder einer Tierkampfarena wieder. Dabei steht stets die vielfältige (Aus)Nutzung der Tiere im Vordergrund und die unterschiedlichen Emotionen, die dadurch automatisch hervorgerufen werden.

(© Museum der Kulturen Basel)

Muuuh! Quaaak!! Brülll!!!

Ein Highlight der Ausstellung ist auch der interaktive Teil. An Extra-Stationen kann man sich locker einen ganzen Nachmittag verweilen, Tiergeräusche nachahmen, Tiere schmücken, Geschichten hören sowie über Tiere lachen, die uns Menschen reinlegen. Auch der sogenannten LOL-Katze – dem Internetphänomen mit Katzenbildern mit witzigen Sprüchen – ist ein Teil der Ausstellung gewidmet.

Das Museum der Kulturen zeigt also in der neuen wunderbar kuratierten Ausstellung auf, wie Kulturen durch Tiere geprägt sind und wie vielfältig diese vielen Arten der Beziehungen sind.

«tierisch! Keine Kultur ohne Tiere»

27. August 2021 bis 20. November 2022

Museum der Kulturen Basel

mkb.ch

Rahmenprogramm

Informationen zu Führungen und Veranstaltungen findest du hier!

(© Museum der Kulturen Basel)

tierisch! Ein Thema – vier Ausstellungen

Die Ausstellung «tierisch! Keine Kultur ohne Tiere» ist eine Kooperation von Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Historisches Museum Basel, Museum der Kulturen Basel und Pharmaziemuseum der Universität Basel. Informationen zu den anderen drei Ausstellungen, die später beginnen finden sich auf der Website tierischbasel.ch

Die Partner des Basler Museumstram